Blog

Online-Shops: Optimiert für Menschen, nicht für Maschinen

Panda Updates von Google zielten in der Vergangenheit darauf ab, künstlich SEO-optimierte Websites abzustrafen und jene Websites vorzureihen, die den Usern Nutzen bringen. Google richtet nun sein Augenmerk ganz auf e-Commerce-Plattformen und Insider sehen ein spezielles Shop-Panda voraus. Wie Sie Ihren Online-Shop heute schon dafür wappnen, lesen Sie hier.

Ohne große Ankündigung ging in den letzten Tagen das 25. Panda-Update online. Branchenkenner vermuten, dass dies das letzte manuelle war und in Zukunft die Updates fließend passieren werden. Apropos Panda: Alles deutet darauf hin, dass es noch in diesem Jahr ein speziell auf Online-Shops gerichtetes Update geben wird, das schlecht optimierte e-Commerce-Plattformen in den Suchergebnissen zurückstuft. Für Google besteht nämlich dringender Handlungsbedarf bei der Verbesserung der Produktsuche. Nutzen doch viele User bereits ebay, Amazon und Co, wenn sie sich nach Waren umsehen, und so war auch die Einführung von Google Shopping nur konsequent.

Google-Panda-Update auch für Online-Shops

Müssen Shop-Betreiber dieses Update fürchten? Nein. Denn es ist eigentlich nur ein Grundsatz zu beherzigen, damit ein Online-Shop fit für das bevorstehende Algorithmus-Update ist: „Gefällt Menschen eine Website, gefällt sie auch den Suchmaschinen.“

Fünf Tipps für Online-Shops

Mit diesen Tipps gestalten Sie Ihren Online-Shop hochwertig – nicht nur für Suchmaschinen sondern vor allem für Ihre Kunden.

  1. Kunden wünschen sich ein Shoppingerlebnis. Bieten Sie ihnen eine gute Usability auf der Website. Ein ansprechendes Design mit kurzen Ladezeiten und inspirierenden Bildern sorgen dafür, dass sich die User wohl fühlen.
  2. Nur einzigartiger Content ist wertvoll. Verwenden Sie nicht die Produktbeschreibungen der Produzenten, sondern erstellen Sie leicht verständliche, auf Ihre Zielgruppe zugeschnittene Texte. Schaffen Sie Inhalte mit echtem Mehrwert, die die Kunden sonst nirgends finden. Damit schnellen die Pageviews in die Höhe und die Verweildauer steigt.
  3. Das Feedback Ihrer Kunden hilft doppelt. Sie intensivieren den Kontakt zu Ihren Kunden und gleichzeitig erleichtern Rezensionen anderen Interessenten die Kaufentscheidung. Besonders Feedback in sozialen Netzwerken honoriert Google hoch.
  4. Achten Sie auf eine saubere Beschlagwortung Ihrer Produkte und optimieren Sie die Metadaten. Nur wenn die User auch finden, was sie suchen, bleiben sie und kommen gerne wieder. Eine Recommandation Engine auf semantischer Basis lohnt sich und bringt die Konversionsrate noch oben.
  5. Google bewertet auch das Nutzervertrauen. Wenn Sie es schaffen, eine Marke aufzubauen, steigert das direkten Traffic auf Ihren Shop und Google anerkennt das. Mit Gütesiegeln können Sie das Vertrauen Ihrer User stärken. Transparente Bestellvorgänge und technische Sicherheitsvorkehrungen lassen schließlich die Absprungrate sinken und Ihre Kunden immer wiederkommen, was Google positiv quittieren wird.

Fazit: Eigentlich ist es ganz einfach, den Shop für Suchmaschinen zu optimieren. Folgen Sie bei allem was Sie tun dem Google-Grundsatz: „Make pages for users, not for search engines“.

Online-Shops: Optimiert für Menschen, nicht für Maschinen
Bewerten Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre Vorteile

  • Zertifiziertes Know-how
  • Beste Kosten- Nutzenrechnung
  • Volle Transparenz durch laufendes Reporting
  • Persönliche Betreuung vom Profi
  • Immer am neuesten Stand

Kategorien

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen     OK
Social Media
© 2017 AdWords-Agentur in Wien | Content Cook. All rights reserved.