Blog

Cross-Media: Zauberwort für Werbe-Erfolg

Eine Steigerung von unglaublichen 70 Prozent für Mobile Advertising prognostiziert der deutsche Bundesverband digitale Wirtschaft (BVDW) für das Jahr 2013 in seinem diese Woche erschienenen „MAC Mobile Report“. Bereits im Vorjahr haben mobile Werbekampagnen Rekordwerte erreicht. In einer vom Verband durchgeführten Studie wird eines ganz deutlich: Eine Kombination aus online Werbung und mobiler Werbung hat die besten Werbeeffekte.

Laut Report führen die Branchen Automobil und Telekommunikation im Branchenvergleich die Werbeausgaben am mobilen Werbemarkt an. Der Report sieht in Zukunft die Branchen Ernährung und Getränke stark aufholen. Generell sind kräftige Zuwachsraten zu erwarten, denn die Zahl der Smartphones und Tablets nimmt ständig zu. Schon heute ist ein gut geplanter Mediamix ohne das Medium „Mobil“ nicht mehr denkbar, da die Zielgruppe sehr attraktiv ist: Die Nutzung von mobilen Devices gehört zum zeitgemäßen Lifestyle und daher sind die Nutzer genau im weberelevanten Alter, gut gebildet und einkommensstark.

Cross-Media Strategie

Die BVDW-Studie hat erstmals die mehrstufigen Kontakte eines Users mit unterschiedlichen Devices (Smartphone, Tablet, Desktop) gemessen und ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Online Werbung und mobile Werbung steigern jeder für sich die Wirkung einer Werbekampagne sichtbar. Werden die beiden aber kombiniert und in einer Cross-Media Strategie verknüpft, ist eine beeindruckende Zunahme der Werbeerinnerung, der Markenbekanntheit und der Aktivierungsleistung festzustellen.

Cross-Media: Businessfrau benutzt Tablet Computer

Dieses Ergebnis geht mit einem veränderten Nutzerverhalten einher. Wie Sie schon im Blogartikel „E-Day 2013: Über Wolken und Online-Geschäfte“ lesen konnten, wechseln 90 Prozent der User während einer Aktion – z.B. während eines Einkaufs – das Gerät (Smartphone, Tablet oder Desktop PC). Sind die Werbebotschaften auf die unterschiedlichen Devices ausgerichtet und ergänzen einander, ist der Werbeeffekt besonders hoch.

Geändertes Nutzerverhalten – geändertes Marketing

Wie können Unternehmen nun auf dieses geänderte Userverhalten am besten reagieren?

  • Erstens: Jede Website ist auf die unterschiedlichen Devices anzupassen. Es muss also ein responsives Design entwickelt werden. Für Unternehmen, die sich mit diesem Thema nicht näher befasst haben, hat Google unter www.start-mobile.at Tipps, Tricks und rasche Tests für Websites zusammengestellt.
  • Zweitens: Websites sind mehr denn je für Suchmaschinen zu optimieren. Denn User geben beim Wechsel der Devices mehrmals Keywords ein und wollen rasch finden, was sie suchen. Wie man dieses sogenannte SEO am besten umsetzt? Content Cook hilft Ihnen gerne bei der Suchmaschinenoptmierung.
  • Drittens: Im Vermarktungsplan ist Cross-Media das Zauberwort. Es sind daher sowohl online Werbung als auch mobile Werbung einzuplanen. Gestalten Sie die unterschiedlichen Anzeigen mit ergänzenden, passenden Inhalten. Wie im Blogartikel „Google krempelt AdWords um“ berichtet, bietet GoogleAdwords in den erweiterten Kampagnen die Möglichkeit, alle Endgeräte-Variationen in einer Kampagne zu steuern.
  • Viertens: Passen Sie die Anzeigen den Erwartungen der User an. Bei der mobilen Version erwarten Kunden vielleicht Standortinformationen. Für den Desktop-User ist allenfalls ein umfassender E-Commerce-Shop richtig. Was am besten zu Ihnen passt? Content Cook hilft Ihnen die richtigen Inhalte zu finden.

 

Foto: © Robert Kneschke – Fotolia.com

Cross-Media: Zauberwort für Werbe-Erfolg
Bewerten Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre Vorteile

  • Zertifiziertes Know-how
  • Beste Kosten- Nutzenrechnung
  • Volle Transparenz durch laufendes Reporting
  • Persönliche Betreuung vom Profi
  • Immer am neuesten Stand

Kategorien

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen     OK
Social Media
© 2017 AdWords-Agentur in Wien | Content Cook. All rights reserved.