Blog

Tipps zum Display-Netzwerk von Google Adwords – Teil 2

Abgesehen von faden Textanzeigen lassen sich im Display-Netzwerk von Google AdWords auch Image-, Rich-Media- und Video-Anzeigen schalten. Google bietet watscheneinfache Gestaltungsmöglichkeiten und baut sie permanent aus. Heute sehen wir uns die Image-Anzeigen mal genauer an.

Google wäre nicht Google, wenn es auch für Image-Anzeigen nicht unzählige Gestaltungsmöglichkeiten gäbe, die auf ersten Blick unseren Stresspegel erhöhen. Aber immer der Reihe nach. Wir stellen Ihnen heute die watscheneinfache Version vor, mit der Sie im Nu Image-Anzeigen aufsetzen können:

1. Erstellen Sie eine Display-Kampagne und eine klassische Textanzeige.

AdWords-Textanzeige im Display-Netzwerk

2. Gehen Sie nochmals auf den Button „Anzeige erstellen“ und wählen Sie „Image-Anzeige“.

Daraufhin öffnet sich folgendes Fenster:
Image-Anzeigen in AdWords erstellen

Wenn Sie auf „Anzeige erstellen“ klicken, scannt Google Ihre Website und holt sich Ihr Logo und passende Bilder. Außerdem holt sich das System den Text aus der Textanzeige, die Sie unter 1. geschrieben haben.

3. Aus den Bildern und dem Text formt Google vollautomatisch mehrere Image-Anzeigen

… auch mit bewegten Elementen, und Sie haben die Qual der Wahl:
Auswahl von Image-Anzeigen in Google AdWords

Wählen Sie ruhig zwei oder drei Image-Anzeigen für Ihre Kampagne aus, die Sie dann parallel auspielen. So können Sie testen, welches Design besser bei Ihrer Zielgruppe ankommt und mehr Klicks bzw. Conversions erhält.

4. Jetzt kommt das Fein-Tuning: Justieren Sie Text und Bild nach

Klicken Sie auf „Bearbeiten“, und steigen Sie in den Editor ein:
AdWords Editor für Image-Anzeigen von AdWords

Hier können Sie den Text auch umschreiben und wenn nötig Bilder und Farben ändern.

Hinweis: Beachten Sie, dass es für jede Image-Anzeige 6 verschiedene Formate gibt, wo Sie nachbessern müssen. Denn ein langgezogenes Rechteck hat andere Ansprüche punkto Anordnung der Bilder und Texte als ein Rechteck, das fast wie ein Quadrat daherkommt. Im Falle, dass Sie Ihre Anzeigen komplett selbst oder von Ihrem Grafiker gestalten lassen wollen, legen wir Ihnen die genauen Maße in Pixel zur Hand:

120 x 600 = vertikales Rechteck
160 x 600 = vertikales Rechteck
336 x 280 = horizontales Rechteck
300 x 250 = horizontales Rechteck
468 x 60 = horizontales Rechteck
728 x 90 = horizontales Rechteck

Die statischen Image-Anzeigen können Sie als GIF-, JPG- oder PNG-Datei in Ihr AdWords-Konto einspielen. Bei den Rich-Media-Anzeigen kommt Bewegung in die Sache, denn hier handelt es sich um animierte Images, die Sie als GIF oder Flash hochladen können. Google AdWords bietet auch jede Menge Vorlagen, die sich spielend leicht an Ihr Corporate Design anpassen lassen.

Wenn Sie eine Display-Kampagne mit Image-Anzeigen starten, empfehlen wir, gleichzeitig Textanzeigen auszuliefern. Doppelt hält besser, und auf manchen Websites gibt’s nur Platz für Text. Infos zu Videoanzeigen und Youtube finden Sie in unserem Beitrag Neue AdWords-Einstellungen für Youtube.

Über Fragen oder Feedback zu diesem Beitrag freuen wir uns natürlich sehr. Einfach unten bei den Kommentaren reinschreiben. Und wenn Sie selbst mit Display-Anzeigen werben wollen, dann kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen Sie jederzeit gerne.

Screenshots aus der Display-Kampagne von www.reischel.at

Tipps zum Display-Netzwerk – Teil 1: Anzeigen platzieren
Tipps zum Display Netzwerk – Teil 3: Remarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre Vorteile

  • Zertifiziertes Know-how
  • Beste Kosten- Nutzenrechnung
  • Volle Transparenz durch laufendes Reporting
  • Persönliche Betreuung vom Profi
  • Immer am neuesten Stand

Kategorien

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen     OK
Social Media
© 2017 AdWords-Agentur in Wien | Content Cook. All rights reserved.