Ihre Werbevideos bei Influencern und YouTube-Stars – So geht’s

Sie wollen Ihr Werbevideo zu den YouTube-Videos prominenter Influencer und YouTube-Stars schalten? Zahlt sich das aus? Und warum YouTube? Alle Antworten liefern wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Likes folgen dem Influencer

Ihr Unternehmen bietet sensationelle Produkte und Spitzenleistungen. Irgendwann packen Sie die Essenz Ihres Schaffens in kristallklare Botschaften für Menschen, die Ihre Werte teilen, und die schätzen, was Sie ihnen zu bieten haben. Eine Marke wird geboren.

Begeisterten Fans und zufriedenen Kunden fällt es leichter, sie weiter zu empfehlen. Kreativ-Marketern fällt es leichter zu gestalten, zu texten und Videos zu drehen, die ins Herz Ihrer Zielgruppen treffen.

Und dann gilt es Kanäle zu finden, mit denen Sie Ihr Video mit der besonderen Herzensbotschaft direttissima den richtigen Menschen im richtigen Werbeumfeld senden. In diesem Artikel sehen wir uns an, was der Kanal YouTube für Sie leisten kann, und behandeln folgende Themen:

  1. Warum YouTube?
  2. Beliebte Themen auf YouTube
  3. So verfeinern Sie die Zielgruppenansprache über Google Ads
  4. Wer sind die Stars und Promis auf YouTube?
  5. So platzieren Sie Ihr Werbevideo beim ausgewählten Influencer
  6. Bestplätze sichern über Display & Youtube 360

 

1. Warum YouTube?

Mehr als 5,74 Millionen Österreicherinnen und Österreicher surfen im Internet. Davon greifen fast 70 Prozent auf kostenlose Video-Sharing-Dienste wie YouTube zu, so eine aktuelle Studie der Statistik Austria.

Nur 31 % besuchen demnach gerne TV- und Mediatheken, und 28 % zahlen für die Mitgliedschaft in Streaming-Portalen wie Netflix, Amazon Prime oder YouTube Prime.

Außerdem liefert uns die Studie schöne Daten zu den Altersgruppen und Geschlechtern:

Männer schauen mehr als Frauen:

Frauen von 16 bis 24 toppen die Männer:

Wie Sie sehen, bieten Studien und Auswertungen von (unabhängigen) Mafo-Instituten oft eine wunderbare Basis, um sich auf Google-Ads- und YouTube-Kampagnen vorzubereiten. Wenn z.B. 16- bis 24-Jährige in Ihre Zielgruppe fallen, ist YouTube-Werbung beinahe Pflicht. Denn hier tummeln sie sich zu 95 % in den Kanälen kostenfreier Videos, wo YouTube absoluter Vorreiter ist – weit vor Videos in sozialen Netzwerken oder auf Vimeo. Aber auch Senioren nutzen YouTube relativ häufig – vor allem die Männer.

Mediatheken sind für Werbetreibende ebenfalls ein hervorragender Kanal. Meist stößt man hier allerdings mit klassischen YouTube-Kampagnen, die über Google Ads ausgesteuert werden, schnell an Grenzen, da die Werbeplätze sehr beliebt, rar und teurer sind. Lesen Sie am Ende dieses Artikels unter Punkt 6, wie Sie sich mit „Display & YouTube 360“ dennoch exklusive Plätze sichern können.

 

2. Beliebte Themen auf YouTube

Je besser Sie Ihre Zielgruppen kennen, umso präziser können Sie Ihre Werbebotschaften auf YouTube platzieren. In Google Ads gibt es hunderte vordefinierte Themen und Zielgruppen. Und während Sie Ihre Kampagnen einstellen, erhalten Sie auch geschätzte Reichweiten zu den YouTube-Videos, die in eine gewählte Themenkategorie fallen.

Eine brillante Übersicht bietet außerdem die Journalistin und Digital Championesse Ingrid Brodnig in ihrem Digitalreport „YouTube in Österreich“. Die Beliebtheit von YouTube-Kanälen in deutscher Sprache misst sie in der Studie unter anderem anhand von Abonnenten-Zahlen.

Weit über 1 Million Nutzerinnen und Nutzer abonnieren demnach YouTube-Kanäle zu jeweils diesen Themen (Zahlenangaben in Tausend):

 

Weniger als 1 Million Nutzerinnen und Nutzer abonnieren YouTube-Kanäle zu jeweils diesen Themen (Zahlenangaben in Tausend):

 

3. So verfeinern Sie Ihre Zielgruppenansprache über Google Ads

Konkrete Nischen für Handel und Dienstleistung finden Sie bei den Themen Sport, Autos, Tiere, Bildung, Wissenschaft und Technik sowie Reisen und Events. In der Bearbeitungsoberfläche von Google Ads können Sie die Kategorien weiter verfeinern, indem Sie z.B. bei „Sport“ Unterkategorien wie „Skifahren“, „Fußball“, „Tennis“, etc. ausfiltern.

Etwas schwieriger gestaltet sich die Zuordnung Ihres Werbevideos zu großen allgemeinen Kategorien wie „Unterhaltung“, „Praktische Tipps und Styling“ oder „Leute und Blogs“. Es gibt verschiedene Arten von Unterhaltung, die nicht jeden im gleichen Ausmaß interessieren. Unter „Praktische Tipps“ können jede Menge Heimwerker-Videos fallen, während es zum Thema „Styling“ unzählige Schmink-Tutorials von Teenagern gibt.

Klar, auch hier lassen sich Unterkategorien über Google Ads ausfiltern. Und natürlich können und sollten Sie zusätzlich immer die Einstellungen zu Alter und Geschlecht anpassen. Vielleicht wollen Sie Ihr YouTube-Ad aber mit Videos koppeln, die dem Lebensgefühl und der Qualität entsprechen, die Sie mit Ihrer Marke vermitteln. In dem Fall sollten Sie noch tiefer in die YouTube-Schatzkiste greifen:

 

4. Wer sind die Stars und Promis auf YouTube?

Und die nächste Frage lautet: Welche Stars, Promis und Influencer, die sich auf YouTube tummeln, passen zu Ihrem Produkt und zu Ihrer Marke? Auch da können Studien wie Ingrid Brodnigs Digitalreport bei der Vorauswahl helfen, denn Sie finden hier YouTube-Charts mit Österreichs erfolgreichsten Kanälen (nur deutschsprachige Videos).

Die Plätze 1 bis 3 belegen demnach folgende YouTuber und Influencer:

  1. KsFreakWhatElse – 2,15 Mio Abonnenten – Unterhaltung
  2. Fabio Wibmer – 1,33 Mio Abonnenten – Sport
  3. ViktoriaSarina – 1,32 Mio Abonnenten – Praktische Tipps & Styling

In der Kategorie Bildung lauten die drei erfolgreichsten YouTube-Kanäle:

  1. Einfach besser leben – 40.062 Abonnenten
  2. Piercingstudio Wien – 18.874 Abonnenten
  3. Marko Huemer I Bewusstseins-Coach – 17.355 Abonnenten

Ältere Internetnutzer mag der Präsentationsstil so mancher YouTuber abschrecken. Fakt ist aber auch, dass viele dieser Stars jungen Leuten bekannter sind als TV-Promis und die Sternchen der Seitenblicke-Gesellschaft. Somit ziehen sie auch große Sponsoren für Produktplatzierungen an.

Red Bull sponsert z.B. Fabio Wibmer, Österreichs YouTuber Nummer 2. Der Extrem-Mountainbiker schaffte den Durchbruch mit abenteuerlichen Urban Freerides wie in Salzburgs Altstadt. Sein meistgesehenes Video verzeichnet bis dato stolze 66,7 Mio Aufrufe, bitte schauen Sie sich das an:

„Die besten Nackenübungen“ im YouTube-Kanal „Einfach besser leben“ verzeichnet bis dato 1,14 Mio Aufrufe. Sehenswert für jeden, der unter Nackenverspannungen leidet:

 

 

5. So platzieren Sie Ihr Werbevideo beim ausgewählten Influencer

Angenommen, Sie sagen jetzt: „Fabio Wibmer passt gut zu meiner Marke. Ich will, dass meine Werbevideos vor seinen YouTube-Videos laufen.“

Vielleicht verkaufen Sie Mountain-Bikes, dann passt das natürlich perfekt. Oder Sie wollen, dass sein Sinn für Abenteuer und Verrücktheit auf Ihr Produkt abstrahlt – diese Strategie fährt auch Red Bull mit Sponsoring und Produktplatzierungen.

Wie also vorgehen? Hier die Kurzanleitung:

  • Laden Sie Ihr Werbevideo in Ihrem YouTube-Kanal hoch.
  • Verknüpfen Sie Ihren YouTube-Kanal mit Ihrem Google-Ads-Konto
  • Erstellen Sie in Google-Ads eine Videokampagne.
  • Unter „Anzeigengruppe erstellen“ wählen Sie unter „Content“ das Untermenü „Placements„.

Ihr Video im Influencer-Kanal

  • Wenn Sie Ihr Werbevideo zu allen Videos im Kanal „Fabio Wibmer“ ausspielen wollen, dann klicken Sie auf „YouTube-Kanäle“.
  • Tippen Sie den Namen „Fabio Wibmer“ in die Suchfunktion.
  • Setzen Sie ein Häkchen bei Ihrem Star-YouTuber. Und speichern.

Ihr Video vor einem ausgewählten Video des gewünschten Influencers

  • Wenn Sie Ihr Werbevideo zu einem bestimmten Video von Fabio Wibmer ausspielen wollen, dann klicken Sie auf „YouTube-Videos“.
  • Tippen Sie den Namen „Fabio Wibmer“ in die Suchfunktion.
  • Setzen Sie ein Häkchen beim gewünschten Video. Und speichern.

So sieht das in der Google-Ads-Benutzeroberfläche aus:

 

6. Bestplätze sichern über Display & Youtube 360

Sie haben nun alles perfekt eingestellt, um mit Ihrem Werbevideo bei Ihrem YouTube-Star zu landen. Budget passt, Gebotsstrategie passt, Ihr Video entspricht den Google Richtlinien, trotzdem kann es passieren, dass Google es kaum oder gar nicht ausspielt. Ständig sehen Sie Werbevideos anderer Unternehmen bei Ihrem Star, aber egal, wie sehr Sie an den Einstellungen, Geboten und am Budget in Google Ads feilen – sie bekommen zu diesem Placement kaum Impressionen und Aufrufe.

Ein klarer Fall für die nächste Stufe im Google- und YouTube-Marketing: Probieren Sie die Enterprise Lösung der Google Marketing Platform „Display & Video 360“. Hier stehen Ihnen weitaus mehr Möglichkeiten offen, Ihre Videos und Display-Banner exakt im gewünschten Werbeumfeld zu platzieren, und Ihre Anzeigen haben Vorrang gegenüber der Konkurrenz, die nur über die klassische Google-Ads-Benutzeroberfläche schaltet. Bei manchen Publishern (in diesem Fall wäre das Ihr YouTube-Star) geht es sogar soweit, dass Sie direkt mit ihnen Exklusivverträge und fixe Werbeplätze zu vereinbarten Zeiten aushandeln können.

Die laufenden Kosten und der Zeitaufwand für eventuelle Verhandlungen mit Publishern sind natürlich höher als bei den klassischen Google Ads. Dafür genießen Sie exklusive Plätze und garantierte Schaltung – auch in Mediatheken z.B., die oft gar nicht im Inventar von Google Ads gelistet sind.

Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie weitere Fragen dazu haben.

 

 

Titelbild: https://de.123rf.com/profile_jrcasas

 

Ihre Werbevideos bei Influencern und YouTube-Stars – So geht’s
5 (100%) 2 vote[s]
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Hinterlassen Sie uns eine Nachricht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.