Logo Google Analytics 4 - GA4

Das neue Google Analytics GA4

Aktuell putzen wir die Google Analytics Konten unserer Kundinnen und Kunden auf und implementieren das neue GA4. Zu früh? Zu spät? Warum ist das notwendig?

Logo Google Analytics 4 - GA4

 

Google plant in den nächsten 1 bis 3 Jahren, das aktuelle Universal Analytics komplett  durch Google Analytics 4  (GA4) zu ersetzen. Darum wird die Umstellung früher oder später erforderlich.
Stress müssen wir uns deshalb keinen machen, denn die Empfehlung lautet:

 

Implementieren Sie GA4 möglichst sofort, schalten Sie aber Universal Analytics keinesfalls ab,
sondern lassen Sie beide Systeme parallel laufen.

 

Parallelbetrieb & Datenvergleich: GA4 und Universal Analytics

Indem sie die beiden Systeme parallel laufen lassen, gewinnen Sie einerseits Zeit, um sich an das neue GA4 zu gewöhnen. Gleichzeitig können Sie die Daten mit Universal Analytics vergleichen.

 

In GA4 stecken zudem noch zahlreiche Fehler, die Google in der Übergangszeit beheben will. Übertragen lassen sich die Daten von Ihrer bestehenden Universal Analytics Property auf einen GA4 Datenstream nicht. Wenn Sie den GA4-Datenstream anlegen, beginnen Sie also mit Ihrer Datensammlung bei Null. Darum empfiehlt es sich, so früh wie möglich damit zu beginnen und den entsprechende Code in Ihre Website einzusetzen – am besten mit dem Tool Google Tag Manager (GTM).

 

Ein großer Vorteil von GA4:

Nicht nur die Daten von Websites sondern auch von Apps werden damit direkt erfasst, d.h. Sie müssen für Ihre Apps künftig kein extra Konto bei Firebase einrichten und mit Google Analytics verknüpfen.

 

Ein großer Unterschied bei der Datenerfassung:

Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen dem neuen Google Analytics 4 und Universal Analytics.
Einer davon ist folgender:

 

GA4 erfasst keine Seitenaufrufe mehr sondern nur noch sogenannte Events. Events mussten wir bisher immer selbst definieren und die entsprechenden Einstellungen manuell vornehmen (z.B. für Klicks auf Anfrage-Buttons oder eingebettete YouTube-Videos). Die gute Nachricht: Viele dieser Events werden in GA4 automatisch angelegt. Das erleichtert die Einrichtung von Conversions in Google Analytics und reduziert den Arbeitsaufwand.

 

Mehr Infos über das neue GA4 liefert die Google Analytics-Hilfe.
Foto von Christina Morillo von Pexels
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Hinterlassen Sie uns eine Nachricht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.