Blog

Buchempfehlung: Facebook macht blöd, blind und erfolglos

In grellen Schriftfarben knallt uns Autorin Anitra Eggler eine Kampfansage vor die Nase. Sie appelliert dafür, uns von der Herrschaft des Smartphones zu befreien und Facebook für unseren Ruf arbeiten zu lassen – statt dagegen. Dabei spart die selbsternannte Digital-Therapeutin nicht mit Humor und weist Wege zur sinnvollen Social Media Strategie.

Anitra Eggler mit T-Shirt "Facebook ist schlecht im Bett"

Gehören Sie auch zu den Menschen, die erst ihr Smartphone nach dem aktuellen Wetter befragen, bevor sie aus dem Fenster gucken? Und wenn Sie morgens aufwachen, wo schauen Sie zuerst hin, bevor Sie sich aus dem Bett räkeln? Auf Facebook? Bingo! Dann wird Sie das Buch „Facebook macht blöd, blind und erfolglos“ amüsieren, aufrütteln und unter Umständen Ihr Leben verändern.

Segen und Fluch von Social Networks

Richtig eingesetzt bereichern Facebook & Co unsere Beziehungen, dienen als Werkzeuge für eine bessere Welt und bescheren uns gute Geschäfte. Wer hingegen ohne Plan drauflos postet und sich in blindem „Gefällt-mir“-Aktionismus verliert, läuft Gefahr Sklave seines Smartphones zu werden und seinen Ruf nachhaltig zu ruinieren. Privat verliert das Leben an Qualität. Beruflich fressen uns die sozialen Netzwerke Zeit und Geld weg.

Anitra Eggler besteht darauf, dass ihre Leser die Herrschaft wieder an sich reißen. Sie hat ihr Buch ohne Inhaltsverzeichnis in drei Blöcke gegliedert, stellt Diagnosen aus und liefert klare Anweisungen:

1. Sklaven-Phonitis

Ihr Handy zwingt Sie zu Überstunden, sorgt für Ärger in Ihrer Beziehung und hat Ihre Kinder besser im Griff als Sie? Außerdem sind Sie zum Zombie mutiert?

Machen Sie Ihrem Handy klar, wer der Chef ist. Deaktivieren Sie, was geht: Autokorrektur, Push-Funktion, automatische Benachrichtigungen. Außerdem plädiert Anitra Eggler für den Handy-Sabbat, Urlaub ohne Handy und einfach abschalten – stundenweise und vor allem über Nacht.

2. Facebook-Inkontinenz

Als Firma brauchen Sie auf Facebook eine Strategie, sonst ist scheitern vorprogrammiert. Und auch als Privatmensch brauchen Sie einen Plan, sonst vergeuden Sie Lebenszeit. Posten Sie also ab sofort keine Fotos mehr von Essen, Sonnenuntergängen, süßen Katzen und sinnentleerten Sprüchen. Eggler rät, erst zu überlegen, was man beitragen kann, um das Netzwerk zu bereichern. Dazu liefert sie eine kurze, nachvollziehbare Anleitungen.

Übrigens leben immer mehr Unfalltote auf Facebook weiter. Wüssten die, was mit Ihrem Profil geschieht, würden sie vermutlich wieder auferstehen. Anitra Eggler rät zum Facebook-Testament.

3. Reputationsinfarkt

Wer glaubt, auf der sicheren Seite zu sein, wenn er sich überhaupt nicht im Internet präsentiert, der irrt. Denn „wer im Internet nicht gefunden wird, existiert nicht“. Andererseits: „Wer allzu Privates präsentiert, findet keinen Job“. Es gilt also, eine gesunde Balance zu halten und zu wissen, „wo Sie nicht dabei sein müssen“. Netzwerken steigere jedenfalls die Online-Reputation, Kontakte sammeln hingegen nicht.

Fazit

Viele Social Media Experten fordern von Ihren Klienten, eine „Social Media Strategie“ zu erstellen. Wem die Formulierung allein zu schwammig ist, findet in diesem Buch klare Vorgaben, um sein Online-Profil als Marketing-Waffe zu schärfen.

Für Private mag es auf ersten Blick wie eine Kampfansage an das böse Facebook erscheinen. Beim Lesen entpuppt sich das Buch aber zu einem wertvollen Leitfaden, der zum bewussten Umgang mit Social Networks und Suchmaschinen ermuntert.

Über die Autorin

Anitra Eggler kommt aus Deutschland und lebt in ihrer Lieblingsstadt Wien. Als Journalistin schrieb von 1993 bis 2001 für namhafte Zeitungen in Deutschland und Argentinien. Danach arbeitete sie als Kreativdirektorin, Geschäftsführerin und Digital Mastermind für renommierte Werbeagenturen und Verlage. Heute ist sie Bestseller-Autorin, Top-100-Rednerin und Dozentin. Und sie verabreicht Mitarbeitern von Unternehmen wie IBM, Procter & Gamble, Daimler und Tschibo ihre Digital-Therapie.

Das Buch:

Cover: Facebook macht blöd, blind und erfolglos
Anitra Eggler
„Facebook macht blöd, blind und erfolglos“
Orell Füssli Verlag 2013
Paperback 224 Seiten
ISBN 978-3-280-05495-6
EUR 19,95

Buchempfehlung: Facebook macht blöd, blind und erfolglos
Bewerten Sie diesen Beitrag

2 Kommentare zu “Buchempfehlung: Facebook macht blöd, blind und erfolglos

  1. Ja, Checklisten gibt es mehrere. Besonders hilfreich fand ich die 13 Fragen auf Seite 107. Damit kann man seine bisherigen Facebook-Aktivitäten analysieren und einen Plan/eigene Richtlinie für künftige Postings entwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre Vorteile

  • Zertifiziertes Know-how
  • Beste Kosten- Nutzenrechnung
  • Volle Transparenz durch laufendes Reporting
  • Persönliche Betreuung vom Profi
  • Immer am neuesten Stand

Kategorien

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen     OK
Social Media
© 2017 AdWords-Agentur in Wien | Content Cook. All rights reserved.