Blog

AdWords & Shopping: 3 Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland

Der deutsche Markt funktioniert ein bisschen anders als der österreichische. Lesen Sie, worauf es ankommt, wenn Sie mit Ihrem Online-Shop nach Deutschland expandieren wollen.

Google AdWords & Google Shopping: 5 Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland

Wenn Google neue Tools entwickelt, werden sie zunächst in den USA ausgerollt und getestet. Bei Erfolg kommen sie in ausgewählte Länder in Europa – darunter z.B. Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Und oft erreichen sie irgendwann mal auch Österreich:

1) Verkäufer- und Produktbewertungen mit Sternchen

Orangefarbene Sternchen strahlen bei den Deutschen auf google.de. So eine AdWords-Anzeige sticht gegenüber Texten ohne Sternchen schön hervor und ist daher ein klarer Wettbewerbsvorteil, wenn Sie vorhaben den deutschen Markt zu erobern:

AdWords Verkäuferbewertungen mit Sternchen

Dahinter steckt die Verknüpfung mit einer Plattform, auf der Kunden Ihre Produkte und Leistungen bewerten können. Die Google Support Seiten listen auf, welche Plattformen für Verkäuferbewertungen sich mit AdWords verbinden lassen. Einblendungen erfolgen aber nur, wenn der Verkäufer mindestens 30 Bewertungen erhält mit durchschnittlich mindestens 3,5 Sternchen.

Eindrucksvoll glänzen die Sternchen auch in den Product Listing Ads (PLAs) von Google Shopping:

Verkäuferbewertungen Sternchen Google Shopping

Hier handelt es sich um Produktbewertungen. Verwechseln Sie sie nicht mit den oben genannten Verkäuferbewertungen, denn die Käufer beurteilen hier nicht den Händler sondern das jeweilige Produkt. 1 – 5 Sternchen können sie vergeben, und die scheinen auch so auf (also keine Begrenzung auf durchschnittlich 3,5 Sternchen wie oben).

Beliebt sind bei uns z.B. TrustedShops oder Trustpilot. Über diese beiden Plattformen können Sie sowohl Verkäufer- als auch Produktbewertungen einholen. Für die Teilnahme zahlen Sie Einrichtungskosten und monatliche Gebühren, die in verschiedenen Paketen angeboten werden.

Für Österreich gibt’s auf google.at leider keine Sternchen für die bezahlten Anzeigen von AdWords und Google Shopping. Dennoch lohnt sich ein Eintrag in eine dieser Plattformen allemal, da sie sich positiv auf die organischen Suchergebnisse auswirken. Sie können z.B. die Bewertungen von TrustedShops auf Ihrer Website einbinden, und Gütesiegel stärken das Vertrauen Ihrer Shop-Besucher:

Trusted Shops Gütesiegel und Kundenbewertung

2) Google Zertifizierte Händler

Verkäuferbewertungen und orange leuchtenden Sternchen gibt’s bei AdWords auch, wenn Sie Google Zertifizierter Händler sind – und zwar kostenlos. Allerdings benötigen Sie dazu einen Geschäftssitz in Deutschland, und Ihr Online-Shop muss strenge Voraussetzungen erfüllen punkto Bestellvolumen und Kundenservice.

Die Bewerbungsphase bei Google kann 30 bis 90 Tage dauern. Aber wenn Sie sie erfolgreich durchlaufen haben, erhalten Sie außerdem ein Gütesiegel für Ihre Website, in Ihren AdWords-Anzeigen scheint der Zusatz „Zertifizierter Händler“ auf, und die Google Shopping Anzeigen werden extra hervorgehoben.

In Österreich gibt’s das Programm für Google Zertifizierte Händler nicht.

3) PLAs versus Google Shopping Portal

Alle reden von Google Shopping – auch in Österreich. Tatsächlich sind im Herbst 2013 nur die Product Listing Ads (PLAs) bei uns angekommen. Vergleichen Sie mal die Navigation über den Suchergebnissen für Österreicher und Deutsche:

google.at

Navigation Suchergebnisse Google Österreich-1

google.de

Navigation Suchergebnisse Google Deutschland

Wenn Sie auf google.de „Shopping“ anklicken, gelangen Sie in ein riesiges Shopping-Portal, wo Kunden nach Herzenslust Produkte suchen, filtern und stöbern können.

Darum sollten Sie im Merchant Center unbedingt für jedes Land einen eigenen Datenfeed und dann eine eigene AdWords-Kampagne anlegen, wenn Sie über Google Shopping in Österreich und Deutschland verkaufen wollen. In Österreich scheinen nur die PLAs in den üblichen Suchergebnissen unter „Alle“ auf. In Deutschland liefert Google die Produktanzeigen zusätzlich unter „Shopping“ aus – und zwar automatisch.

Fazit

In Österreich bietet Google weniger Funktionen und Extras für AdWords und Google Shopping als in Deutschland. Vorteil ist, dass Sie in Österreich simpler starten können und nicht wegen der Sternchen beim Mitbewerber nervös werden müssen.

Wenn Sie Ihre Ware auch in Deutschland verkaufen wollen, empfehle ich, die österreichischen Kampagne nicht unüberlegt zu kopieren. Liefern Sie auch keine Kampagnen aus, in der Sie Österreich und Deutschland als Zielregion zusammengelegt haben. Erstellen Sie eigene Kampagnen für Deutschland, und berücksichtigen Sie die zusätzlichen Funktionen des Landes, damit Sie auch dort unter Ihren Mitbewerbern hervorstechen.

Ihnen fallen noch mehr Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland ein? Teilen Sie sie mit uns als Kommentar.

Titelbild: Urheber: sunshinesmile / 123RF Lizenzfreie Bilder

AdWords & Shopping: 3 Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland
5 Sterne (100%) bei 1 Votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre Vorteile

  • Zertifiziertes Know-how
  • Beste Kosten- Nutzenrechnung
  • Volle Transparenz durch laufendes Reporting
  • Persönliche Betreuung vom Profi
  • Immer am neuesten Stand

Kategorien

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen     OK
Social Media
© 2017 AdWords-Agentur in Wien | Content Cook. All rights reserved.