Blog

AdWords-Konkurrent Bing Ads gibt Gas

Die Suchmaschinen Bing und Yahoo! bieten ihren Nutzern seit 10. September 2012 die Bing Ads von Microsoft an. Sie funktionieren wie Google AdWords. Außerdem können Werbetreibende neuerdings auch bei Bing Ads ihre Kompetenz prüfen lassen und mit einem Zertifikat beweisen.

Logo Bing Ads

Seit Microsoft im September 2012 sein adCenter in Bing Ads umbenannte, heizt das Unternehmen seinem Konkurrenten Google kräftig ein. Wer mit Bing Ads starten will, kann sogar problemlos bestehende Google AdWords Kampagnen importieren. Geschaltet werden die Anzeigen in den Suchmaschinen Yahoo!, Bing und deren Partnerseiten.

Unterschiede zwischen Google AdWords und Bing Ads

  • Auf beiden Plattformen lässt sich pro Kampagne ein Tagesbudget festlegen. Bei den Bing Ads kann der Werbende stattdessen auch ein Monatsbudget einstellen.
  • Der Anzeigentext bei AdWords besteht nach der Überschrift aus 2 Zeilen zu je 35 Zeichen. Bei Bing Ads gibt es nur eine Eingabezeile zu 71 Zeichen – den Zeilenumbruch nimmt das System automatisch vor. Für alle, die Anzeigentexte von AdWords importieren gilt also: Unbedingt nachkontrollieren, ob alles passt.
bing-ad-beispiel

Und so sieht ein Bing Ad aus. Nicht viel Unterschied zu AdWords, oder?

  • Bei Bing Ads gibt es keine negativen Keywords mit weitgehender Übereinstimmung sondern nur mit genauer Übereinstimmung.
  • Wenn Sie AdWords-Kampagnen importieren, überarbeiten Sie jedenfalls die Einstellungen für Ihre Zielgruppen (z.B. Tageszeit, geografische Ausrichtung, etc.), da die Optionen bei Bing Ads anders funktionieren.
  • Was bei Google AdWords der Qualitätsfaktor ist, heißt bei Bing Ads „Qualitätsauswertung“. Die Postitionierung der Anzeigen hängt also nicht allein davon ab, wieviel Geld ein Werbekunde in das System einwirft sondern auch von der Qualität seiner Anzeigentexte und Keywords.

Bei den Suchmaschinen hält Google übrigens einen Marktanteil von knapp über 80 Prozent. Die Suchmaschinen Yahoo! und Bing erreichen zusammen etwa 10 Prozent.

logo yahoo bing network

 

Bing Ads Zertifizierung

 

Wie bei Google können Werbetreibende auch bei Bing Ads eine Prüfung ablegen und erhalten dafür ein Zertifikat. Mindestens 80 von 100 Prüfungsfragen müssen die Teilnehmer richtig beantworten. Vorerst gibt es nur eine Generalprüfung, die Lernunterlagen sind gratis, die Prüfungsteilnahme kostet 15 USD.  Für das Google AdWords Zertifikat muss man hingegen eine Grundlagen- und eine Fortgeschrittenenprüfung bestehen.

Wenn Sie an Internetwerbung mit Bing Ads interessiert sind und weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre Vorteile

  • Zertifiziertes Know-how
  • Beste Kosten- Nutzenrechnung
  • Volle Transparenz durch laufendes Reporting
  • Persönliche Betreuung vom Profi
  • Immer am neuesten Stand

Kategorien

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen     OK
Social Media
© 2017 AdWords-Agentur in Wien | Content Cook. All rights reserved.